Nach mehreren Wochen zeitintensiven Lernens konnten die Kameraden Manfred Leitner und Martin Fessl in gemeinsamer Vorbereitung mit Barbara Gokl (FF Traun, einsatzberechtigt in Pasching) zum Bewerb um das 36. Funkleistungsabzeichen (FuLA) in Gold an der oberösterreichischen Landesfeuerwehrschule antreten.

Etwa 185 Feuerwehrfrauen und -männer stellten sich den fünf Disziplinen des FuLA, welche sich aus allgemeinen Fragen zum Lotsen- und Nachrichtendienst, der Kartenkunde, dem Übermittlungsverkehr, dem Funken in der Einsatzzentrale und dem Umgang mit Einsatz- und Übungsplänen zusammensetzen.

Natürlich fand der Bewerb unter strengsten Corona-Maßnahmen statt. Die sonst übliche Eröffnungszeremonie, Verpflegung der Feuerwehrfrauen und -männer sowie die Schlussveranstaltung mussten einer durchgängigen Prüfungsphase weichen. Um eine Ansteckung zu verhindern, wurden die Feuerwehrleute zudem in kleinere Gruppen eingeteilt.

Als weiterer Punkt wurden die Platzierungen abgeschafft und es fand keine Wertung der Teilnehmer statt. An diese Stelle rückte nun lediglich die Bewertung im Sinne von „bestanden“ und „nicht bestanden“.

Am Ende des Bewerbs konnten unsere drei Kameraden das wohl verdiente Funkleistungsabzeichen in Gold erfolgreich entgegennehmen. Wir gratulieren zu dieser Leistung!