Mit dem baldigen Einzug der heißen Jahreszeit erreicht die diesjährige Grillsaison ihren Höhepunkt. Doch besonders längere Trockenperioden bringen eine erhebliche Gefahr beim Grillen mit sich. Ein unüberlegtes Anzünden des Grills mittels Spiritus oder gar Benzin kann oft schwerwiegende Verbrennungen sowie Explosionen mit sich führen. Auch auf den korrekten Umgang mit Feuer und Glut ist stets zu achten, zudem sollte der Grill niemals unbeaufsichtigt zurückgelassen werden. Im Falle eines Notfalls gilt: Umgehend Einsatzkräfte verständigen!

Damit beim Grillen ja nichts passiert, hier einige Sicherheitstipps:

  • Sicherer Standplatz:

Den Griller immer standsicher aufstellen! – Darauf achten, dass der Griller eben und stabil steht. Den heissen Grill nie bewegen oder versetzen!

  • Grill nie unbeaufsichtigt lassen:

Oberste Regel ist, dass der Grill nie aus den Augen gelassen werden darf!

  • Genügend Abstand:

Zu den brennbaren Gegenständen (z. B. Gartenmöbel mit Polsterbezügen) muss immer genügend Abstand eingehalten werden. Achtung: Funkenflug gefährdet die Augen!

  • Keine brennbaren Flüssigkeiten:

Grillanzünder (z. B. Zündwürfel, Trockenspiritus, Grillpaste) verwenden!

  • Handschuhe:

Heisse Gegenstände sollen ausschliesslich mit Handschuhen angegriffen werden!

  • Grillbesteck:

Beim Grillen sollte unbedingt langstieliges Grillbesteck mit Holz- oder Kunststoffgriffen verwendet werden, damit die Verbrennungsgefahr gemindert wird. Falls es doch zu kleinen Brandwunden kommen sollte, diese unter fliessendes kaltes Wasser halten und steril abdecken!

  • Nach dem Grillen:

Restglut mit Wasser löschen und in nicht brennbare geschlossene Behälter (keine Kartons oder Kunststoffbehälter!) geben!

  • Restglut:

Weiter verwendbare Restkohle im Griller belassen. Die Luftzufuhr durch Abdecken mit Deckel oder Metallverschluss unterbinden!

Quelle: zivilschutzverband.at