Back to Top

Feuerwehr Medizinischer Dienst

Der Feuerwehr Medizinische Dienst (FMD) dient der unterstützenden, medizinischen Betreuung von Feuerwehrmitgliedern sowie zur Menschenrettung und Betreuung von verunglückten Personen im Einsatz. Dem FMD obliegen zwei grundsätzliche Aufgabenbereiche:

Im eigenen Wirkungsbereich

  • Sanitätsdienstliche Betreuung / Versorgung von Feuerwehrmitgliedern

Außerhalb des eigenen Wirkungsbereiches

  • Medizinische Erste-Hilfe-Leistungen an Fremdpersonen unter außergewöhnlichen Bedingungen und bei Schadensereignissen außergewöhnlicher Art.
  • Tehnische Verbringung von Personen aus Gefahrenzonen samt anschließender Übergabe zur sanitätsdienstlichen Versorgung steht im Zentrum der Tätigkeit.

 

Weitere Aufgaben des FMD:

  • Physische und entsprechend eigener Fähigkeiten psychische Betreuung der Feuerwehrmitglieder nach einem belastenden Einsatz
  • Falls erforderlich auch feuerwehrfremder Personen im Einsatz, bei Übungen und Leistungsbewerben
  • Bei Bedarf Verbindung zu Rettungsorganisationen und Krankenhaus herstellen
  • Organisation der Erste-Hilfe Aus- und Weiterbildung
  • Schulung in Unfallverhütung und Einsatzhygiene
  • Organisation feuerwehrspezifischer Untersuchungen und deren Durchführung in Absprache mit den untersuchenden Ärzten
  • Wartung des Sanitätsmaterials sowie administrative Maßnahmen und Organisation der Prüfung von Rettungsgeräten innerhalb der Feuerwehr

 

Im Einsatz ohne Verletzte ist auf den vorbeugenden Unfallschutz zu achten, ebenso die Mitarbeit während eines Einsatzes.

Im Einsatz mit Verletzten steht die Rettung des Verletzten aus Gefahrenbereichen im Vordergrund. Anschließend die Unterstützung und Kommunikation mit anderen Rettungsorganisationen am Einsatzort und bei Bedarf Einleitung lebensrettender Sofortmaßnahmen, Versorgung und Betreuung der Verletzten.

Feuerwehrmitglieder mit der speziellen Ausbildung des Feuerwehrmedizinischen Dienstes sind gekennzeichnet mit einer weißen Armbinde mit roter Aufschrift.

 

FMD
FMD