Soeben vom ersten Brandalarm im Jahr 2018 eingerückt erreichte die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Pasching um 00:31 Uhr bereits der nächste Einsatzalarm. Laut ersten Informationen zufolge stand die Fassade eines Wohnhauses im Ortsteil Langholzfeld im Gemeindegebiet Pasching in Brand. Vor Ort stellte sich jedoch rasch heraus, dass ein Nebengebäude in Vollbrand stand.

„Wir wurden genau eine Minute nach Mitternacht im neuen Jahr zu einem Brandmeldealarm alarmiert, welches sich zum Glück jedoch als Fehlalarm herausstellte. Wir erhielten dann eine weitere Meldung über einen Wohnhausbrand in Langholzfeld. Die ersten Einsatzkräfte waren aufgrund des vorherigen Einsatzes rasch an der Einsatzstelle“, so Feuerwehr-Einsatzleiter Wolfgang Meindl. „Bei der Lageerkundung stellte sich heraus, dass ein Nebengebäude in Vollbrand stand und der Brand bereits auf das Wohnhaus übergegriffen hat. Den Brand selbst hatten wir schnell unter Kontrolle, wir mussten jedoch die Fassade des Wohnhauses öffnen um einzelne Glutnester ablöschen zu können.“ so Meindl weiter.

Insgesamt waren drei Atemschutztrupps der alarmierten Feuerwehren Pasching, Hart und Hörsching im Einsatz um den Brand unter Kontrolle zu bekommen und in weiterer Folge abzulöschen. Die Bewohner konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr rechtzeitig aus dem bereits stark verrauchten Wohnhaus in Sicherheit bringen, verletzt wurde niemand.

 

Im Einsatz:

FF Pasching, 3 Fahrzeuge mit 20 Mann

FF Hart, 2 Fahrzeuge mit 13 Mann

FF Hörsching, 2 Fahrzeuge mit 17 Mann

Polizei, Laumat.at | Matthias Lauber