Am Freitag, den 15. Februar 2019 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Pasching und Traun sowie die Betriebsfeuerwehr Dr. Franz Feurstein in den Mittagsstunden zu einem Verkehrsunfall auf die Wiener Straße (B1) alarmiert. Ein Rettungswagen des Roten Kreuzes war gerade auf der B1 Richtung Traun unterwegs, als sich direkt vor der Besatzung des Einsatzfahrzeuges ein schwerer Auffahrunfall ereignete. Sofort wurde die Erstversorgung übernommen und die Alarmierungskette in Gang gesetzt. Aufgrund der massiven Staubildung im Mittagsverkehr gelang es den Einsatzkräften zum Teil nur schwer die Einsatzstelle zu erreichen. Einige Feuerwehrmitglieder mussten sich daher zu Fuß durch den lahmgelegten Verkehr kämpfen. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass zwei Fahrzeuge in den Unfall verwickelt waren. Eine Person wurde noch vor Eintreffen der Feuerwehr vom Rettungsdienst aus dem Fahrzeug befreit. Zwei Personen wurden zum Teil schwer verletzt und in ein Krankenhaus abtransportiert. Für die Feuerwehren beschränkten sich die Aufgaben auf Aufräumarbeiten und die Unterstützung des Abschleppdienstes. Die Wiener Bundesstraße (B1) war für die gesamte Dauer des Einsatzes in Richtung Wels gesperrt.

 

Im Einsatz:

FF Pasching, 2 Fahrzeuge mit 14 Mann

FF Traun, 3 Fahrzeuge mit 22 Mann

BTF Dr. Franz Feurstein, 2 Fahrzeuge mit 5 Mann

Polizei, Rettungsdienst, Notarzt, Abschleppdienst

 

Fotos: Laumat.at